Fruehlingslaune und Fruehlingsfrust

 

 

Hurra, die ersten Frühblüher stecken ihre bunten Nasen aus der Erde, die Vögel geben ein Konzert und die Luft riecht nach Frühling. Irgendwie bekommen alle plötzlich den Aufräum-, Ausmist-,und Aufräumfimmel. Das ist erst mal gut, denn der Wintermief soll raus, frische Luft und Farbe rein. Das gibt Energie.

 

 

Dazu gehört auch eine Bestandsaufnahme des Kleiderschrankes, verbunden mit Anprobieren des Kleidungsbestandes. Und manchmal ist da schon die ganze Frühlingslaune im Eimer. Nichts passt mehr so richtig. Die Farben gefallen nicht mehr, die Sachen sitzen nicht, meist weil sie zu eng sind. Schon fühlt frau sich unattraktiv bis hin zur blanken Verzweiflung über den eigenen Anblick.


Wenn es soweit ist, kommen Sie bloß nicht auf die Idee, eine dieser seltsamen Diäten anzufangen. Ich sage Ihnen, die nützen nichts. Sie machen nur schlechte Laune und danach gibt es den gefürchteten JoJo-Effekt mit noch mehr Kilos drauf. 

 

Die meisten der Überpfunde, die sich angesammelt haben, sind ja nicht nur aus zuviel Essen und zu wenig Bewegung den Winter über entstanden.

 

Meistens stecken ganz handfeste Themen dahinter. Alleine schon das, was in der Welt passiert, hat Einfluss auf uns. Viel Angst manifestiert sich auch in uns. Der Körper legt sich ein Schutzpolster an. Das ist immernoch besser als eine handfeste Depression, aber schöner ist es auch nicht.

 

Das Allerschlimmste, was Sie tun können, ist sich jetzt zu beschimpfen. Etwa so: "Mein Gott wie seh ich bloß aus, Hätte ich doch bloß weniger genascht, so kann ich ja unmöglich rumlaufen, ab jetzt gibt es nur noch FdH...oje."  Das schlägt richtige Dellen in den eigenen Selbstwert.

 

Allererste Hilfsmaßnahmen:

 

Tief durchatmen und zu sich selbst fair bleiben.

Liebevoll mit sich umgehen, auch wenn es angesichts der eigenen Unvollkommenheit grade schwer fällt.

 

Daran denken, dass Sie sich das Polster selbst zugelegt haben und es genauso auch wieder loslassen können.

 

Sich bewusst machen, dass es nicht das Wichtigste im Leben ist, schlank zu sein sondern glücklich.

 

Sortieren Sie konsequent aus, was zu eng ist und legen Sie sich etwas zu, das bequem ist. Alles Andere ist Selbstkasteiung und zieht Sie nur runter.

 

Konzentrieren Sie sich auf Ihre schönen Seiten und lächeln Sie! Das gibt ein Signal an Seele und Geist, dass es Ihnen gut geht. Der Körper zieht nach.

 

Überlegen Sie, wie Sie im Frühjahr entgiften möchten um sich zu entlasten. Aber alles in Maßen und mit Freude.

 

Nutzen Sie jetzt alle Möglichkeiten, sich wohlzufühlen.

 

Arbeiten Sie mit ihren Themen, spüren Sie in sich hinein, was der Körper sagen möchte.

Welches Thema möchte die Seele gelöst sehen?

 

 


 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0