Etwas für die Gesundheit tun muessen?

 

 

Letztens hörte ich unfreiwillig einer Unterhaltung zweier Damen in etwa meinem Alter zu, die sich darüber unterhielten, wie wichtig es ihrer Meinung nach doch sei, etwas für die Gesundheit zu tun.

 

 

Die eine meinte, dass es ja ohne Sport überhaupt nicht ginge. Also dreimal die Woche Laufen sei das Mindeste. Die ander Dame war mehr auf dem Diäthaltentrip und total stolz darauf, dass sie sich ständig beim Essen kontrolliert. Also in der Menge der Nahrung, die sie zu sich nimmt. Und abends nach 17 Uhr esse sie nun schon gar nichts mehr weil das so ansetzt.

 

Früher wäre ich ja nun beschämt in mich gegangen und hätte gedacht, ich müsse auch mal wieder Sport machen oder eine Diät anfangen. Heute kann ich darüber nur lachen. Ich bin bekennende Sportverweigerin und das über das Thema Diäten kann ich ohne Luftzuholen mehrere Stunden referieren. Auch darüber, was das mit Menschen macht und warum es so sinnlos ist.

 

Viel wichtiger finde ich es, sich darüber Gedanken zu machen was so verzehrt wird. Ob das, was gegessen wird mit Liebe selbst zubereitet wird, ob es vollwertig und Bio ist oder ob es Fastfood im Stehen ist von zweifelhafter Herkunft und Qualität. Was nämlich oft vergessen wird ist, dass wir nicht nur "Materie" mit der Nahrung zu uns nehmen, sondern auch die Schwingung der Nahrung, die sie auf ihrem Weg bis zu uns aufgenommen hat. Hat sie jemand aus besten Zutaten liebevoll hergestellt oder kommt sie aus möglichst billiger Herstellung mit entsprechender minderwertiger Qualität. Das ist nicht zu unterschätzen.

 

Das mit der Sportverweigerin muss man nun nicht so verstehen, dass ich mich nicht gerne bewege. Ganz im Gegenteil. Was ich nur so absurd finde ist, wenn Menschen meinen sie müssten laufen, müssten joggen, sollten ins Fitnessstudio gehen. Entsprechend begeistert sehen sie auch aus oder haben sie schon mal einen entspannten Jogger mit einem Lächeln im Gesicht gesehen?

 

Alles, wozu man sich der Gesundheit wegen zwingen muss, kann nicht gut sein. Da ist genussvolles Faulenzen viel wirkungsvoller. Ein beschwinger Spaziergang ist genauso gut oder richtig schön tanzen.

Macht man eine Sportart, die Spaß bringt, wo man mit netten Gleichgesinnten Freude hat, dann bringt es nicht nur für die Kondition etwas, sondern auch die Seele freut sich und das bringt es dann wirklich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0