Wohin leben Sie eigentlich?

Wohin leben Sie?

 

 

 

Doch, doch die Überschrift ist richtig, auch wenn sie zugegebenermaßen ein wenig komisch klingt.

 

Mir fällt eine gravierende Diskrepanz zwischen dem, von weisen Lebenslehrern geforderten, Leben im Hier und Jetzt auf zu dem Leben,wie sehr viele Menschen immer noch leben. Sie sind weit weg vom Hier und Jetzt, das die einzige Zeit ist, die existiert. Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft noch nicht da. Das Einzige, das wir erleben ist das JETZT.

 

Und wohin leben die meisten?

 

Auf den Feierabend, das Wochenende, den Urlaub, die Rente hin. Dann beginnt das wirkliche Leben.

Dann haben sie endlich frei von ihrer Arbeit und können selbst über ihre Lebenszeit verfügen. Ist das nicht absurd? Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir doch mit unserer Arbeit. Ich meine mit der bezahlten Arbeit. Eine Art modernere Sklaverei. Die besten Jahre unseres Lebens (ver-)sitzen wir drinnen im Büro oder wo auch immer gearbeitet wird. Das bunte Leben mit seinen vielen Möglichkeiten rauscht derweil draußen an uns vorbei. 

 

Dann dürfen wir 30 Tage Urlaub beantragen und andere Menschen entscheiden darüber, wann und ob wir frei haben, sprich Urlaub nehmen dürfen. Das ist irgendwie wie Freigang bekommen. Mit selbstbestimmten Leben hat das rein Garnichts zu tun. So kann man sein eigenes Potenzial nicht entdecken und seinen TRaum schon gar nicht leben. 

 

Die Angst, seinen Lebensstandard nicht finanzieren zu können, die Miete, die vielen Verpflichtungen, die Familie zu ernähren, hält uns fest in solchen merkwürdigen festen Arbeitsverhältnissen. 

Die Träume, sofern vorhanden,  werden verschoben auf später. Die scheinbare Sicherheit wiegt schwerer.  Leider weiß niemand, wie alt wir werden. Da kann später zu spät sein.

 

Oft werden Menschen durch traumatische Ereignisse wie Katastrophen, Tod, eine tödliche Diagnose oder finanziellen Ruin aufgeschreckt. Dann gilt es, sich zu entscheiden aufzuwachen und das Leben anders gestalten oder zu resignieren.

 

Eine bessere  Variante sein Leben zu leben ist es, das zu tun, was uns wirklich begeistert. Eine Arbeit, die uns begeistert, die für uns Sinn macht und uns erfüllt. Oft lässt sich das nur mit einer selbstgewählten Selbständigkeit erreichen.

Dann ist es nämlich keine Arbeit mehr, sondern  Freude. Dann muss man nämlich nie mehr „arbeiten“. Und dann muss auch nicht auf die freie Zeit hingelebt werden, in der  man endlich „frei“ ist. Denn dann ist man die ganze Zeit frei und selbstbestimmt.  

 

Und das fühlt sich, trotz aller Unsicherheit,  einfach gut an.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Elke Oberhoffner (Donnerstag, 15 Mai 2014 19:44)

    Hallo liebe Barbara - ich kann Dir nur zustimmen! :-)

  • #2

    Barbara Steldinger (Donnerstag, 15 Mai 2014 21:09)

    Liebe Elke,
    das freut mich. Damit haben wir zwei auch schon ausreichend Erfahrungen, nicht wahr?