Magie der Rauhnaechte fuers Business

 


Die Magie

der Rauhnaechte für das Business nutzen

 



Das Jahresende steht vor der Tür. Bist du gerüstet? Hast du Altes abgeschlossen, Neues geplant?

 

Bilanz zu ziehen bringt viele Erkenntnisse. Bei mir führt das zuerst einmal zu viel Papierabfall in meinem Büro.


Büro


Ich schmeiße immer rigoros raus, was ich

 

·         nie gelesen habe und auch in absehbarer Zeit nicht lesen werde

·         was ich das ganze Jahr über nicht angefasst habe

·         was ich mir problemlos übers Internet jederzeit wieder besorgen kann

·         was mich immer vorwurfsvoll anschaut weil ich es eigentlich lesen wollte, sollte, müsste...

·         Entwürfe für Projekte, die schon zu lange vor sich hin schmoren

·         Schubladenvollstopfer, die niemand braucht

·         Alte Flyer, Visitenkarten etc.

·         Bücher, die einmal gelesen und das reicht auch schon sind

·         Bücher, deren Inhalt schon lange Bestandteil meines Wissens ist

·         Bücher, die noch eingeschweißt das ganze Jahr rumstanden und das Thema mich nicht lockt

·         Zeitschriftenstapel, die durchgesehen werden wollten und inzwischen überholt sind

·         Scripte, Übungen etc., die übrig geblieben sind von Seminaren und digital auch existieren

 

Da ist das Büro schon viel heller und die Energie fließt wieder besser. Platz für Neues.

 

Computer


Dann ist der PC dran. Anschauen, ausmisten. Vollgestopfte Ordner leeren, ggf. eine neue Struktur anlegen.

Alles, was heimatlos auf dem Desktop rumlümmelt, einsortieren oder löschen.

Für meine Buchhaltung und die Klientenverwaltung die Vorlagen aktualisieren auf das Neue Jahr.

 

Webseiten


Am Ende schaue ich mir meine Angebote auf den Webseiten an.

 

·         Was hat sich bewährt, läuft gut, darf bleiben?

·         Was ist zwar mein Herzensprojekt, läuft aber gar nicht? Rausschmeißen oder ändern?

·         Was mache ich nur, weil es Geld bringt aber mich aber nicht mehr wirklich interessiert? Raus damit?

·         Wie sieht mein Umsatz/Gewinn in diesem Jahr aus? Bin ich zufrieden? Wenn nicht, was könnte ich ändern?


Termine


Für die Planung der nächsten Aktivitäten brauche ich Entspannung und Intuition. Erst wenn ich die o.g. Punkte für mich klar habe, mache ich Termine für meine Events, schreibe Newsletter und sammle Blogthemen. Diese Herangehensweise hat sich für mich bewährt.


Meine To do Liste für das Jahr ist mein Kompass. Hier finden sich alle Aktivitäten wieder, die ich mir jetzt vorstellen kann. Sie ändert sich naturgemäß im Laufe des Jahres einige Male.

 

Für das Ganze gehen schon mal 1 bis 3 Tage drauf, aber das ist eine Investition, die sich unbedingt auszahlt.

 

Für diese Aktionen reserviere ich mir die Tage zwischen den Jahren. Da ist nicht so viel los, ich bin entspannt und nutze die besondere Energie dieser 12 Tage (Rauhnächte), die die Richtung für das Neue Jahr mitbestimmen. Jetzt ist alles schneller, intensiver, tiefer.

 

Wie bereitest du dich auf das Neue Jahr vor? Schreib mir doch mal, ich bin gespannt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heike Andersen (Sonntag, 01 Dezember 2019 22:32)

    Die Rauhnächte sind für mich DIE Pause im Jahr - runterkommen, aufräumen, ausmisten, neue Pläne machen, begleitet durch Coach Ella Renz mit täglichen Impulsen und Meditation. Dieses Jahr hatte ich keinen richtigen Urlaub, umso mehr fiebere ich dem Weihnachtsurlaub entgegen, entschlossen, Haus und Hof so wenig wie möglich zu verlassen (sonst fahre ich wochentäglich mindestens 130 km), mich zurückzuziehen, ganz bei mir zu sein, die Dinge fürs nächste Jahr zu ordnen und vorzubereiten. Und auch ein bisschen Winterschlaf zu üben und zu beschließen, nächstes Jahr früher ins Bett zu gehen, was vermutlich doch nicht klappen wird, weil ich eine schreckliche Nachteule bin. Aber wenn das das einzige ist, was nicht klappt, ist es auch OK... Wir haben viel vor für 2020, auch dafür brauchen wir die Rückzugspause. Außerdem geht mein Mann in Rente - ein neuer Lebensabschnitt fängt an, und wir freuen uns beide darauf.