Das faengt ja gut an!


Bestimmt kennen Sie das auch

 

Manchmal wird man morgens wach und fühlt sich irgendwie zerknittert und zerknautscht. Gestern war man noch jung, dynamisch und gut drauf, mit sich und der Welt im Reinen.

 

Und heute ist alles irgendwie schwer, man ist müde und mufflig und die Welt ist schlecht. Dummerweise bemüht  sich die Welt dann auch nach Kräften,  uns genau das zu beweisen. Da fährt einem der Bus vor der Nase weg, der Bäcker ist unfreundlich, der Morgenkaffe landet auf der Hose, oje.


Wenn das stimmt, dass man so alt ist wie man sich fühlt, dann fühle ich mich manchmal morgens wie 130. Ich kenne einige Leute, denen es auch so geht.

 

Was ist da bloß über Nacht passiert? Ist es der Vollmond, Hormonschwankungen, schlechte Träume, zu schwer gegessen, unverarbeitete Tageseindrücke, eine blöde Bemerkung von jemandem, die nachts weitergeackert hat im Unterbewusstsein?

 

Bis jetzt ist es mir noch nicht gelungen, herauszubekommen, was es im Einzelnen ist, obwohl ich manchmal schon eine Ahnung davon habe.

 

Es ist aber eine gute Idee, nicht länger herum zu kramen und nach den Gründen zu suchen, sondern in Lösungen zu denken. Und eine Lösung ist für mich, mir den Morgen so zu gestalten, dass ich mir gut tue.

 

Ganz wichtig ist es für mich, mich jeden Tag auf etwas zu freuen. Und wenn es nur der blaue Himmel, die Sonne oder der frische Kaffee ist. Hilfreich ist auch ein wenig dehnen und strecken, manche schwören auf hüpfen auf dem Trampolin um in Schwung zu kommen.


Ich werde meist unter der heissen Dusche richtig wach. Das kann ich gut genießen. Danach eine kleine Rund meditieren, mein Frühstückskaffee...wunderbar, der Tag ist gerettet und ich bin gut drauf.

 

Versuchen Sie es doch auch einmal, bestimmt fällt Ihnen noch mehr dazu ein.

 

Was sich nicht so besonders gut beim Tagesbeginn macht, ist nach meiner Erfahrung

 

  • das Email checken, noch vor dem Frühstück
  • Frühstücksfernsehen
  • Nachrichtenvia Internet, TV und Zeitung überhaupt
  • Druck und Zeitnot
  • Das Gefühl von "muß"

 

Auch wenn morgens wenig Zeit ist, es lohnt sich in jedem Fall, ein kleines Ritual nur für sich selbst zu (er) finden.

 

In diesem Sinne, lassen Sie es sich gut gehen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0