Ich kann mich einfach nicht verkaufen!

Wie oft höre ich diesen Satz in meinen Coachings. Und, zugegeben, ich kenne den auch sehr gut. Lange habe ich auch mit ihm gehadert. Was macht das Verkaufen eigentlich so unsympathisch, so völlig unsexy für viele von uns selbständigen Frauen?


Hier kommen ein paar gängige Argumente, die wohl fast alle kennen.


Foto pixabay


Ich will niemandem auf die Nerven gehen oder was andrehen

 

Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass du jemandem auf die Nerven gehst, wenn du ihm dein wirklich gutes Produkt vorstellst, deine Dienstleistung, die ihn so gut weiterbringen könnte? Du kommst doch nicht als Bittstellerin, sondern machst ein ehrliches Angebot?

 

So kannst du natürlich nur auftreten wenn du zu 100% hinter deinem Angebot stehst. Deine Begeisterung muss dir aus jeder Pore leuchten. Wenn das nicht so ist, dann wird es schwer und du solltest dir etwas anderes überlegen.


Teppichverkäufer, Abodrückerkolonnen und windige Versicherungsfuzzis

 

Die miesen Vertreter dieser Berufe haben´s versaut. Sie haben einem ungebeten an der Tür etwas aufschwatzen wollen, waren aufdringlich und nervig. Eigentlich wollte man denen nichts abkaufen. Wenn man sich doch hat breitquatschen lassen und gekauft hat um sie loszuwerden oder aus Mitleid, hat man sich irgendwie über den Tisch gezogen gefühlt.


Foto pixabay

Viele von uns, die mit dem Verkaufen solche Schwierigkeiten haben, sehen genau diese Vertretertypen vor ihrem geistigen Auge. Die mag niemand. So möchte man nun wirklich nicht angesehen werden. Aber ganz sicher sehen deine Kunden dich nicht so. Das ist nur dein Kopfkino!

 

Du kommst angemeldet und bringst für deinen Kunden etwas mit, von dem du überzeugt bist. Der Kunde kann frei entscheiden. Du überredest niemanden. Du hast ein super Angebot!



Ich habe Angst, abgelehnt zu werden.

Oftmals steckt genau diese Angst dahinter. Besonders Frauen fühlen sich schnell als Person abgelehnt, wenn der Kunde nein sagt. Das ist eine Frage des Selbstwertes und daran kann man arbeiten.


Foto pixabay


Als Mädchen haben wir gelernt, dass uns andere mögen sollen. Jetzt als Erwachsene können wir das wirklich loslassen. Auch wenn sie uns nicht mögen, können sie Geschäfte mit uns machen wenn das Angebot für sie überzeugend ist. Natürlich ist es viel leichter und angenehmer, wenn dich deine Kunden mögen.


Aber sie müssen das nicht zwangsläufig. Sie müssen das, was du ihnen anbietest, wertschätzen und kaufen. Nur darauf kommt es an. Deshalb musst du für massiven Wert, den deine Kunden erkennen können, sorgen.


Ich kann das nicht, mich verkaufen.

Seltsamerweise haben viele Frauen das Gefühl, dass sie im Verkauf sich selbst verkaufen sollen. Solange du aber nicht im horizontalen Gewerbe unterwegs bist, verkaufst du niemals dich, sondern du verkaufst etwas. Etwas, das deinen Kunden Wert bringen soll.

 

Das ist etwas ganz anderes. Wenn du mit Begeisterung deinen Kunden etwas anbietest, springt ganz schnell der Funke über und du kannst verkaufen! Übrigens sind die meisten Frauen begeisterte Käuferinnen und finden das keineswegs unanständig. Das sollten wir auch aufs Verkaufen ausdehnen.

Foto pixabay


Ich kann nicht so gut reden.

Das kann man lernen. Wenn du von deiner Leistung überzeugt bist, kannst du das und brauchst nur noch Anleitung und Übung. Schließlich bist du die Expertin für das, was du anbietest! Es kommt im Gegensatz zu mancher überholten Ansicht nicht darauf an, wer am lautesten schreit.

 

Auch nicht darauf, wer die besten Verkaufstricks kennt oder die hypnotischen Sprachmuster einsetzt. Die Welt ändert sich gerade und damit auch das Kauf und – Verkaufsverhalten. Solche Werte wie Ehrlichkeit und Ethik, sowie herzbasiert zu arbeiten, werden immer wichtiger werden.

 

Also...

Wenn du ein wirklich gutes Produkt hast oder eine tolle Dienstleistung anbieten kannst, dann trau dich und geh selbstbewusst raus damit! Du hast gar kein Recht, das der Welt da draußen vorzuenthalten.

 

Und wenn du dabei Hilfe brauchst, bin ich gerne für dich da und löse deine Selbstsaboteure mit dir auf. Mit energetischem Coaching geht das leichter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Monnie Schrom (Donnerstag, 02 Februar 2017 06:38)


    I was recommended this web site by my cousin. I'm not sure whether this post is written by him as no one else know such detailed about my trouble. You are wonderful! Thanks!

  • #2

    Ashlyn Sipe (Donnerstag, 02 Februar 2017 21:44)


    Normally I don't learn article on blogs, but I wish to say that this write-up very forced me to check out and do so! Your writing style has been amazed me. Thank you, very great article.

  • #3

    Karolyn Castellano (Dienstag, 07 Februar 2017 03:57)


    This is a topic which is close to my heart... Many thanks! Exactly where are your contact details though?