Das Aschenputtel oder die leider unterschätzte „Über mich Seite“

Die Blabla-Seite?

 

Wenn du eine Webseite hast, dann hast du sicherlich auch eine „Über mich Seite“. Es gibt leider sehr viele Über mich Seiten, die todlangweilig daherkommen. Sie werden eher so als notwendiges Übel betrachtet, weil man das so macht. Sie rasseln eine Ausbildungsbiografie runter, meist in tabellarischer Form. Der Leser erfährt bestenfalls ein paar dürre Daten. Wo, wann die Abschlüsse gemacht wurden, manchmal auch bei wem. Mir ist immer schleierhaft geblieben, warum das wichtig sein sollte.

 

Also jetzt mal ganz ehrlich.

 

Wenn du einen guten Friseur suchst, interessiert es dich wirklich, wo er gelernt hat, wer sein Lehrer war und wieviel tolle Abschlüsse er hat? Oder findest du es viel wichtiger, dass er einen super schönen Haarschnitt für dich hinbekommt? Lässt du dir vorher seine Zeugnisse zeigen oder gehst du danach, ob er dir symphatisch ist, ob er versteht, was du möchtest oder über dich hinweg seinen Stiefel macht?  Wahrscheinlich gehst du sowieso am liebsten zu einem neuen Friseur, den dir deine beste Freundin empfohlen hat, richtig?

Genauso ist es mit dem, was wir als Expertinnen auf unserem Gebiete anbieten. Wir müssen Vertrauen aufbauen, wenn wir Kunden haben wollen.

 

Abschlüsse sind unwichtig

 

Die Über mich Seite wird statistisch am meisten aufgerufen.

Wusstest du das? Und das ist auch verständlich. Wenn ich Jemanden suche, bei dem ich mich coachen lassen will oder eine Therapie machen oder etwas kaufen will, dann möchte ich wissen, wer das ist. Ich möchte vertrauen können. Ich möchte wissen, ob der mich verstehen kann und wie er so tickt. Das ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis. Bei jeder neuen Bekanntschaft klopfen wir sofort das Gegenüber ab, nach uns sympathisch oder nicht. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass die potentielle Kundin interessieren würde, welche Abschlüsse, wann und bei wem gemacht wurden. Das interessiert keinen Menschen.

 

 

Nur die Lösung ist gefragt

Als Kundin habe ich ein Problem und ich suche Jemanden, der es für mich lösen kann. Die Anzahl der vorgewiesenen Abschlüsse sagt nichts darüber aus, ob jemand wirklich sein Handwerk versteht. Die bibliographischen Daten verraten auch nicht, ob mir der Mensch sympathisch ist, was eine Grundvoraussetzung, z.B. für ein Coaching ist. Ich weiß auch nicht, ob er Familie hat, wofür er sich begeistert usw. Wenn ich jemanden über seine Webseite kennenlerne, muss ich „Futter“ haben, um mir ein Bild zu machen. Besonders bei solchen Themen wie Coaching, Beratung oder Therapie.

 

Was drauf gehört

Nun ist es nicht angesagt, einen ausführlichen Lebenslauf auf diese Seite zu stellen. Das ist langweilig. Die Über-mich Seite bietet dir eine wunderbare Chance, dass du dich „greifbarer“ machen kannst. Du kannst hier beschreiben, warum du das machst, was du machst. Was dich antreibt. Vielleicht hast du eine Vision, die du bekannt machen möchtest. Du kannst hier auch kurz erwähnen, ob du Kinder hast oder einen Hund. Vielleicht bist du begeisterte Reiterin.

 

Vielleicht hast du ein Hobby, Flamenco tanzen, singen, reisen. Das macht dich für viele Menschen sympathisch.

 

 

Los geht’s!

 

All das kann auf diese Seite. Und natürlich ein schönes, aktuelles Foto von dir. Warum aktuell und kein Jugendbildnis? Deine persönliche Entwicklung verändert auch die Energie, die der Betrachter des Fotos unbewusst wahrnimmt. Und du willst doch als die gewachsene Persönlichkeit rüberkommen, oder? Nichts ist merkwürdiger als wenn man sich dann im realen Leben trifft und nicht erkannt wird weil man inzwischen ganz anders  aussieht.

 

Damit wird die Über mich Seite aus ihrem Aschenputtel Dasein geholt und kann für dich leuchten. Schau dich dazu einfach mal ganz bewusst auf guten Webseiten um. Ich nutze meine Über mich Seiten auch ganz gezielt. Natürlich stehen auch hier Stationen meiner Ausbildung, aber zuerst erzähle ich über mich.

 

Alles, was dich für deine Zielgruppe greifbar macht, ist für dein Business zielführend. Also, ran an die Über mich Seite. Das ist weniger aufwändig als du denkst und kann dir viel bringen..

 

Und wenn sie schon so ist, umso besser!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0