Loslassen ist ganz einfach, oder?

 

 

Wir haben endgültig wärmere Temperaturen und das ist die Zeit, wo ich spätestens meine Winterklamotten gegen die Sommersachen austausche.

 

 

Vielleicht kennst du das, was dann folgt, auch.

 

 


Checken, was ist


 

Damit einher geht ein gründlicher Kleidercheck.

 

Passt das noch, sieht das gut aus, gefällt es noch? Je nachdem, wie sich dieser Nachmittag gestaltet, ist danach die Laune möglicherweise im Keller.

 

Es kann nämlich gut sein, dass irgendwie nichts mehr recht zu einander passt oder auch zu klein geworden ist. In manchen Jahren waren mir viele schöne Sommersachen über den Winter zu eng geworden. Das erzeugt schon einen ziemlichen Frust. Zugenommen, grrr. Neues kaufen. Wieder Frust.

 

In diesem Jahr ist es umgekehrt. Ich bin seit letztem Sommer zwei Kleidergrößen schlanker geworden. Deshalb bin ich frohgemut ans Probieren gegangen. Und habe erfahren, dass dieser Frust dabei auch andersherum gehen kann.

 

Anprobieren, zu weit, sitzt nicht mehr. Frust!

 

Weil die Sachen schön und teuer waren, ist das irgendwie ärgerlich. Natürlich ist Gewicht loslassen super, aber wenn dann nichts mehr passt?

Und jetzt besonders darauf achten, was ich denke und fühle. Weil ich mich gräme, dass die schönen Sachen nun nicht mehr passen, schleicht sich so ein leises Bedauern ein. Weggeben? Ach, nö. Vielleicht brauche ich sie ja wieder und dann ärgere ich mich schwarz.

 

Aufgepasst!

Das ist schon wieder wie eine unbewusste Bestellung. Nämlich die, wieder zuzunehmen, damit ich die Sachen behalten kann. Ganz schön verzwickt, oder?

 



Eine perfekte Übung fürs Loslassen!


 

Loslassen gleich in mehrfacher Hinsicht.

 

Einmal die Sachen weil ich natürlich in die große Größe nicht zurück will. Ich bin ganz glücklich mit mir jetzt so. Schließlich will ich die richtigen Impulse ans Unterbewusstsein setzen! Also die Sachen ganz bewusst loslassen, verschenken, spenden. Und meinen Frust loslassen, dass ich mal sooo viel Geld für die die Sachen ausgegeben habe und nun neu investieren muss.

 

Was ist das Gute daran?

 

In jeder Situation gibt es etwas zu lernen, ein Geschenk sozusagen.

 

  • Eine liebe Freundin freut sich über die Sachen und  ich auch, weil die Sachen in guten Händen "weiterleben".
  • Ich kann mir wieder Neues kaufen kann und mich so viel schöner finden
  • Die Energie in meinem Kleiderschrank kann jetzt wieder viel besser fließen und im Leben dann auch.

Loslassen kann man ganz Vieles


 

 

 

Das Kleiderschrankbeispiel ist nur eines von vielen Möglichkeiten, etwas los zulassen. Es gibt noch viel mehr.

 

Und immer bekommen wir durch das Loslassen mehr Platz, Freiheit, Energie zurück.

 

 

Das kann auch zu viel Gewicht oder Menschen, die einem nicht gut tun sein.  Ein Job, der nur schlaucht, eine Wohnung, die nicht mehr passt, ungesunde Gewohnheiten, behindernde Muster, alte Glaubenssätze können es sein. Alles Dinge, die den Energiefluss im Leben ganz oft erheblich stauen. Sind sie losgelassen, geht plötzlich Manches ganz einfach und leicht.

 

Dabei kann ich dich mit meinem energetischen Coaching sehr gut unterstützen falls du Anschubs brauchst. Damit geht es für dich leichter und schneller.

 

Was könntest du jetzt sofort loslassen?

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sonja Moria Zakrzewski (Samstag, 18 Juni 2016 15:43)

    Ich komme von Wera Näglers Challenge hierher und finde deinen Blog total interessant. Ich komme wieder .-)
    Man hat ja immer was zum bearbeiten...

  • #2

    Barbara Steldinger (Sonntag, 09 Oktober 2016 11:40)

    Liebe Sonja,
    das freut mich sehr. Melde dich auch gerne für meinen Newsletter an :-) Oder hast du das sogar schon?
    alles Liebe
    Barbara