Der schnellste Energiebooster- dein Lächeln!

 

Lächeln ist richtig wertvoll. Wusstest du das eigentlich? Du kannst es jederzeit und überall anwenden, du hast es immer dabei, es kostet nichts, macht nicht dick und ist überaus gesund.

 

Wenn wir lächeln, entspannen wir uns dabei sofort automatisch. Glaubst du nicht?

Versuch mal zu lächeln und dabei gleichzeitig sehr wütend zu sein. Geht nicht?

Deine Körpersprache sagt nämlich etwas anderes aus als deine willentliche Absicht. Die Aussagen sind gegensätzlich und die Körpersprache ist hier stärker. Du kannst es auch andersherum ausprobieren. Lass deine Schultern hängen, Kopf nach unten und jetzt lächeln. Kommt eher etwas gequält, richtig?

 

Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen

Schon Babys tun das instinktiv. Die Natur hat es ihnen mitgegeben als eine einfache, wirkungsvolle Art der Kontaktaufnahme zu den Erwachsenen. Sie sind zu 100 Prozent von den Erwachsenen abhängig und das Lächeln ist eine sichere Art des Kontakts. Kaum jemand kann dem widerstehen. Das Lächeln eines Babys hat auch noch dazu den wunderbaren Nebeneffekt auf uns, dass es uns glücklich macht. Wir lächeln automatisch zurück.

Foto pixabay

Lächeln ist gesund

Ohne Anstrengung hebt es sofort unsere Schwingung an und damit unseren Energielevel. Mit einer höheren Schwingung geht es uns gut. Alles geht leicht von der Hand, das Leben erscheint uns freundlich gesonnen. Sinkt der Energielevel ab, wird die Schwingung langsam und schwerer, erscheint uns auch das Leben eher als Last und voller Probleme.

Menschen, die viel lächeln und auch lachen sind nachweislich gesünder und optimistischer als Menschen, die meistens ernst durchs Leben gehen. Inzwischen hat sich das schon herumgesprochen und es gibt sogar Lachyogakurse. Viele VHS bieten sie an.

Warum ist das so?

Wenn wir lächeln, signalisiert das unserem Gehirn, dass es uns gut geht und es schüttet deshalb Glückshormone aus. Das hebt sofort unsere Schwingung an und wir lächeln meist noch mehr. Es geht uns, wie von Zauberhand, gleich wieder besser.

 

Das kann man ganz bewusst ausnutzen. Wenn du also das nächste Mal wieder irgendwie durchhängst und dir nichts einfällt, wie du da wieder rauskommst, denke ans Lächeln. Auch, wenn dir überhaupt nicht danach zu Mute ist. Egal, grinse, was das Zeug hält. Wichtig dabei ist nur, dass du es mindestens 1 Minute durchhältst!

Wetten, dass es dir sofort viel besser geht?

 

Warum funktioniert das?

Das Anheben der Mundwinkel aktiviert bestimmte Gesichtsmuskeln, die wiederum auf Nervenenden treffen, die bestimmte Signale ins Gehirn senden. „Hallo, Gehirnbesitzer lächelt, es geht ihm gut, los, Glückshormone schicken“!

So, oder so ähnlich, kann man sich das vorstellen. Das ist natürlich extrem vereinfacht dargestellt, aber wir brauchen es auch nicht ausführlicher um schnell raus aus Tiefs zu kommen. Wichtig ist nur, dass wir „Lächeln“.

 

Für Fortgeschrittene

Für Fortgeschrittene kommt jetzt die Steigerung. Schließe deine Augen, lächle und schicke in Gedanken deinem Kopf, von oben angefangen, ein Lächeln. Gehe dann mit dem Lächeln weiter durch deinen Körper.

 

Also etwa so. Ich sende ein Lächeln in meine Augen, ein Lächeln in meine Nase, in meinen Mund, meine Wangen, meine Ohren, meinen Hinterkopf, meine Schädeldecke, mein Kinn, in jede Gehirnwindung usw. Wenn du weitergehen willst, tu dir keinen Zwang an. Also, Hals, Brust, Bauch usw. Dein Körper wird das sehr dankbar registrieren weil es eine tolle Art der Wertschätzung ist und ihm und damit dir selbst, gut tut.

 

Probiere es aus, schließe es in deine tägliche Meditation ein oder wann immer du willst, zwischendurch als kleine Erholungspause. Schon nach kurzer Zeit wirst du bemerken wie gut dir das tut.

 

Also, los dann- 1,2,3 - Lächeln!

 

 

Lies dazu auch