Warum Wünschen für Andere nicht geht


oder  "Der Unterschied zwischen Wunsch und Manipulation"

 

 

In letzter Zeit bekomme ich vermehrt viele Anfragen zum Wünschen. Vor allem Menschen, die meinen Wunschletter gelesen haben, haben viele Fragen. Hier geht es um das Wünschen für Andere.

Wenn man sich mit dem Thema Wünschen intensiv beschäftigt und vielleicht auch schon erfolgreich mit den eigenen Herzenswünschen war, dann tauchen manchmal unversehens neue Herausforderungen auf. Wenn man sieht, und es aushalten muss, wie sich jemand schwer tut mit etwas oder sehr krank ist oder große Sorgen hat, dann liegt es manchmal nahe, etwas für diese Person wünschen zu wollen.

 

Etwa so wie meine folgenden Beispiele, die alle echt sind.

 


  • Ich möchte, dass meine Mutter ihren Rechtstreit gewinnt.
  • Elvira soll ganz schnell gesundwerden.
  • Mein Sohn bekommt eine neue Ausbildungsstelle.
  • Der Beamte vom Finanzamt lässt uns in Ruhe.
  • ein Partner soll wieder lebenslustiger werden.
  • Meine Partnerin soll endlich von ihren Schmerzen befreit werden.
  • Mein Sohn soll den Studienplatz bekommen.

Was ist daran falsch?


 

Alles!

 

Wir können nur für uns selbst etwas wünschen oder bestellen. Nur das liegt in unserer Verantwortung. Andere Menschen haben andere Herausforderungen in dieses Leben mitgebracht. Wir können nicht wissen, welche Aufgaben sich die anderen Menschen mit in dieses Leben gebracht haben. Vielleicht verhindern wir mit unserem Wunsch einen ganz wichtigen Entwicklungsschritt, der nun nicht gemacht wird.

 

Das Ergebnis ist fatal, weil der Andere dann mit Sicherheit eine weitere Gelegenheit bekommen wird um das aufzulösen, was er sich (unbewusst) für dieses Leben vorgenommen hat. Und meistens kommt es dann noch eine Nummer herausfordernder. Und alles nur, weil wir es nicht mitansehen konnten, dass sich jemand Anderes mit etwas abquält. Wir kennen halt nicht den großen Plan, weder den eigenen noch den von anderen Mitmenschen.

 


thema Liebe und partnerschaft


 

Genauso verhält es sich mit dem Wünschen zum Thema Liebe und Partnerschaft. Hier kommen wieder ein paar Beispiele aus meiner Praxis

 

  • Mike soll mich so sehr lieben wie ich ihn.
  • Andy soll mir endlich einen Antrag machen.
  • Angela soll zu mir zurückkommen.
  • Frank soll merken, dass die Andere nichts für ihn ist.
  • Jörg soll sich ein Kind mit mir wünschen.
  • Susanne soll sich endlich von ihrem Partner endlich trennen und sich für mich entscheiden.

was ist daran falsch?


 

Hier wünscht sich die Person zwar scheinbar etwas für sich selbst. Jedoch geht das ganz klar in den Bereich der Manipulation weil in das Leben eines anderen Menschen ungefragt eingegriffen wird. Offenbar ist der oder die Andere bisher nicht dazu bereit dazu, das zu tun, was gewünscht wird.

 

Würde also solch ein Wunsch wirksam, bedeutet das, die andere Person wird gegen ihren Willen manipuliert.

 

Das ist wichtig zu wissen, denn so etwas fällt immer auf einen selbst zurück und das kann sehr unangenehm werden. Jeder Mensch hat seinen freien Willen und Manipulation ist, auch aus karmischer Sicht, absolut zu vermeiden. Man sollte also immer darauf achten, was genau gewünscht wird. Immer von sich selbst ausgehend, könnte so ein Herzenswunsch anders formuliert, eine gute Wirkung haben.

  • Ich lasse Angela los und freue mich, wenn sie zu mir zurückkommen will
  • Ich wünsche mir, geheiratet zu werden.
  • Ich möchte Mutter werden.
  • Das Problem mit dem Finanzamt löst sich zur Zufriedenheit.

Wünschen soll immer zum eigenen Wohle und bestenfalls zum Wohle aller sein.