Etikettenschwindel


und wie du trotzdem das Richtige für dich herausfindest


 

Ist es dir auch schon so gegangen, dass du dir im Netz für ein bestimmtes Thema Hilfe holen wolltest und von der Menge an Angeboten schier erschlagen worden bist? Es gibt „Experten“ für fast jede Großwetterlage des Lebens und auch für die kleineren Stürme und Gewitter, um im Bilde zu bleiben. Wie soll man sich da zurechtfinden?

 

Alle haben immer super schicke, originelle Webseiten und versprechen  vollmundig, dass nur sie die ultimative Methode, die ultimativen 5 Schritte, die Formel, das Geheimnis, die Idee haben, wie du ganz schnell dein Thema bearbeitest oder wie dein Problem gelöst wird. Jeder schwört auf seine Methode und verspricht manchmal das Blaue vom Himmel runter. Methoden zur Blockadenbearbeitung und zur Mindsetarbeit gibt ist inzwischen wie Sand am Meer. Man mag das schon nicht mehr erwähnen.

 


Woher sollst du nun wissen, ob du wirklich eine Blockade hast und, wenn ja, welche?

und ob du nun ganz klassisches Coaching brauchst, dein Mindset bearbeiten willst oder doch etwas ganz anderes?


 

Das sind Fragen, die nicht mal eben so mit einem klaren Statement zu beantworten sind. Jeder ist individuell und genauso individuell muss die Unterstützung ausfallen.

Zurzeit kann man beobachten, dass es es irgendwie en vogue“ wird , spirituelles und/oder energetisches Coaching anzubieten.

 

Noch vor wenigen  Jahren waren Coaches und BeraterInnen die, wie ich auch, energetisch arbeiten, für Andere noch so ein bißchen „huhuhu“, also irgendwie unheimlich. Man sprach mit anderen lieber nicht drüber, wenn man sich „so eine Hilfe“ holte (O-Ton einer glücklichen KlientIn).

 

Für uns, die wir schon lange anders arbeiten, ist es ziemlich erschreckend zu sehen, wer und was so alles ganz keck auf der Bildfläche mit dem Etikett spirituell oder energetisch arbeitend erscheint. Die meisten dieser Etiketten stimmen bei näherer Betrachtung nicht.

 

Die Methoden, die als energetisch ins Spiel kommen, sind durchaus super, aber zum Coachen gehört noch weit mehr. Nur mit einer Methode zu arbeiten, ist noch kein Coaching.

Reiki ist keine Coachingmethode. Wingwave ist keine Coachingmethode, EFT auch nicht, Access bars ist keine Coachingmethode usw. Sie können ein Coaching gut ergänzen, wenn der Coach sie beherrscht und auch alles, was man noch über Energiearbeit wissen sollte, damit sie sich nicht ins Gegenteil verkehrt.

 

Manchen dieser neuen „Experten“ ist diese Tragweite offenbar nicht bewusst und auch nicht, dass nicht sie es sind, die da „heilen“.

An Demut fehlt es leider oft. Es ist einfach schick, also nennt man sich jetzt eben energetischer oder spiritueller Businesscoach. Natürlich gibt es dann enttäuschte Kunden, die leider das Feld derer verstärken, die jegliche Art mentaler Arbeit sowieso für Humbug halten. Wie schade.

 

Wie für jedes andere Handwerk braucht man auch für diese Arbeit eine solide Ausbildung und jede Menge Erfahrung, auch Lebenserfahrung, Herz und Verantwortung. An einem Wochenendkurs wird man nun mal nicht erleuchtet. Die Absicht, so das schnelle Geld zu verdienen, passt hierzu nicht. Es wird aber genau das oft versucht und richtet manchmal auch Schaden an.

 

Blender gibt es leider zur Zeit richtig viele.

 

Ich bin immer wieder erstaunt, dass ununterbrochen Neue nachwachsen und dass es so viele Menschen gibt, die ihnen auf den Leim gehen. Wie sagte kürzlich eine Interessentin zu mir? „Ich würde so gerne dein Programm mitmachen, aber ich habe grade mit dem Coaching bei xxx (einer der Gurus) 12.000 in den Sand gesetzt und nun kein Geld mehr“. Ja, dumm gelaufen und sehr schade für sie.

 



 Ich verspreche niemals, was ich nicht halten kann.

 

Den sofortigen Superumsatz kann ich nicht versprechen. Auch nicht, dass dir die Kunden ab Montag die Türe einrennen werden. Auch nicht, dass das Geld nur so sprudeln wird. Das alles kann passieren oder auch ganz anders laufen. Dein System kreiert deine Realität. Ich darf mit meiner Arbeit nur die richtigen Impulse geben und das, was im Wege liegt, wegräumen. Und das mit aller geboten Sorgfalt und immer mit deinem Wohl und dem Wohle aller im Blick ohne jegliche Manipulation.

 

Ich kann das, weil ich gelernt habe, im Feld zu lesen und energetisch zu bearbeiten, was sich zeigt. Ich weiß um energetische und spirituelle Zusammenhänge und darum, was man darf und was nicht. Das fehlt vielen der neuen Spiricoaches. Angelesenes Wissen reicht eben nicht.

 


Wie findest du nun den Coach, die Unterstützung, die wirklich zu dir passt?


 

Lass dich dabei unbedingt von deinem gesunden Menschenverstand und von deinem Herz führen.

Höre, schau und fühle genau hin. Gib nichts auf wohltönende Formulierungen und Hochglanzbilder, auch nicht darauf, wo und bei wem jemand gelernt hat. Hat man bei jemand bekanntem gelernt, fällt ein bisschen Glanz von dem ab, sonst nichts.

Das heißt noch lange nicht, dass dieser Coach genauso gut wie sein Lehrer ist.

 

Ob jemand dauern auf FB live Webinare gibt, die jetzt so schön amerikanisch abgekupfert, „Show“ heißen. „Angelas Morgenshow“ auf FB, oder so. Das sagt gar nichts darüber aus, ob er /sie echt ist und ihr Fach versteht. Auch beliebt ist die Formulierung, dass man ja schon mit xxtausend Menschen gearbeitet hat. Ja, und? Was sagt das über die Ergebnisse, die Veränderungen aus? Man kann auch mit vielen Menschen erfolglos sein

 

Wieviel Likes jemand hat oder wieviel tausend Follower ihm folgen, sagt nichts darüber aus, wie er arbeitet.

Das sagt nur, dass sein Marketing gut ist, aber das willst du ja nicht kaufen. Manche arbeiten auch mit unlauteren Mitteln, die manipulativ sind. Manchmal reicht es schon einfach die Unwahrheit zu behaupten oder die unlautere Übertreibung der angeblichen Wahnsinnserfolge. Sie wissen nicht, dass sie irgendwann selbst den Preis dafür zahlen werden. Das ist das Gesetz des Karma und das wirkt, ob wir daran glauben oder nicht.

 

 

Das wirklich Wertvolle zu erkennen, hilft dir nur dein Herz. Und dein gesunder Menschenverstand. Deshalb hier ein paar Prüfsteine zur Unterstützung für dich. Schau genau hin,

 

ob er/sie/das Paar

  • Dir verspricht, in kürzester Zeit auf ein gaaaanz neues Level (was auch immer das ist) zu kommen,
  • nur ihre Methode für die allein seligmachende halten (oft eine alte, kopierte, mit neuem Etikett)
  • sich selbst übermäßig in den Himmel heben (ich habe schon 5 Firmen aufgebaut, ich bin deine supersoulige, hochspirituelle Beraterin, ich bringe jeden nach vorn, der mit mir arbeitet)
  • andere Kollegen abwerten (das bringt bei denen ja alles nichts)
  • mit ihren Ausbildungen protzen (ganz viele und immer nur bei den Koryphäen, natürlich )
  • Phantasiezahlen nennen, mit denen sie angeblich erfolgreich waren „ich habe schon mit tausenden Klienten, Patienten usw. gearbeitet (Quantität sagt nichts über die Qualität aus, aber es klingt gut)
  • Dass sie selbst auch mindestens einen Coach haben, selbstredend in Amerika, für den man selbst auch Unsummen investiert (wen interessiert das?)
  • Ein stark amerikanisierter Sprachgebrauch (bring deine PS auf die Straße – bin ich ein Auto? Oder, „geh dafür!“ – Hä? Was ist das für ein Deutsch? Im englischen go for it einfach übertragen. Man könnte auch sagen „Leg los).
  • Sie führen dir ihren Erfolg überdeutlich vor Augen – Webinare in der Hotellobby in Kuala Lumpur, natürlich Palmen und Swimmingpool, dickes Auto und Strandbilder mit Coktail natürlich und nur super zufriedene Kundentestimonials („Yipphie, mein Umsatz hat sich in einem Monat verzehnfacht“).
  • Sie schieben dir die Schuld zu, wenn du es trotz ihres Coachings nicht auf das nächste Level schaffst. (du warst dann eben nicht committet genug, kauf einfach ihr nächstes Programm)
  • Sie sind darauf aus, möglichst viele Menschen in ihre Programme zu bekommen, wenig Individualität
  • Sie arbeiten mit Druck (wenn du jetzt nicht zugreifst…, nur noch 3 Stunden, sonst…entscheide dich JETZT!, nur noch 1 Platz!))
  • Sie benutzen hypnotische Sprachmuster (NLP), um dich zu ködern
  • Sie sind auf allen social media Kanälen rund um die Uhr präsent

Woran erkennst du, ob jemand zu dir passt?



 

er/sie/das Paar

 

  • stellen immer den Kundennutzen in den Vordergrund und nicht sich selbst
  • sie passen ihre Arbeit flexibel an deine Bedürfnisse und Ziele an
  • es ist ihnen wichtig, ehrlich und moralisch integer zu arbeiten
  • Das leben sie auch selbst
  • sie verwenden keine manipulativen Sprachmuster
  • Sie machen keine unrealistischen Versprechungen, nur um dich einzufangen
  • Sie bieten echte Unterstützung und keinen Massenbetrieb
  • Sie machen keinen Druck und helfen dir ehrlich bei deiner Entscheidung
  • Sie lehnen auch mal Kunden ab, wenn es nicht passt – das ist Verantwortung.
  • Sie schicken an andere Kollegen weiter, wenn die zu einem Thema besser helfen könnten
  • Sie bilden sich selbst ständig weiter ohne das großartig zu betonen
  • ·Sie sind nicht dauerhaft auf FB oder auf den social media Kanälen präsent

 Natürlich nenne ich hier keine Namen.

 

Das wäre unseriös und würde mir nur schlechtes Karma bescheren 😉. Wenn du dich selbst auf dem Coachingmarkt und bei FB ein bisschen intensiver umschaust, wirst du sehen, was ich meine. Er ist ein weites Feld und sehr unübersichtlich geworden. Zu viele wollen von dem Kuchen etwas abhaben und das schnelle Geld machen.

 

Vielleicht helfen dir meine Überlegungen, deinen passenden Coach zu finden, nun ein Stück weiter.

Wenn du selbst Coach oder Beraterin bist, musst du deinen Weg finden, nicht übersehen zu werden, unter all den lauten Marktschreiern da draußen. Das kannst du mit deiner Persönlichkeit, deiner ehrlichen Arbeit und deiner Begeisterung für das, was du tust. Meine Überzeugung ist es, dass ehrliche, verantwortungsvoll arbeitende Menschen sich letztlich dauerhaft durchsetzen. Nach dem Gesetz der Resonanz bekommt jeder von uns die Kunden, die zu uns passen. Und manche der Kunden, die die o.g. Kollegen anziehen, möchte man vielleicht selbst auch nicht haben.

 

Ich weiß nicht, ob ich die richtige Unterstützung für dich sein kann. Das können wir nur gemeinsam herausfinden.

Dafür gibt es die kostenlose, unverbindliche virtuelle Kaffeepause.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0