· 

Bleib bei dir!

Gelassenheit in wilden Zeiten


 

 

Es ist deutlich zu sehen, was im großen Welttheater aktuell über die Bühne geht.

 

Gut ist es, wenn man es schafft, eine Zuschauerposition (observer) einzunehmen und sich nicht als unfreiwilliger Statist in diesem Spiel wiederfindet.

 

Die Themen kommen Schlag auf Schlag und halten uns in Atem und das ist Absicht. Ich erinnere mich an mehrere Anläufe, die offenbar nicht weit genug griffen um genug Menschen zu erreichen.  Da gab es den Rinderwahnsinn, die Vogelgrippe, die Schweinepest, die Klimaerwärmung.  Jedes Mal mit viel Getöse, hat aber die Bürger nicht weltweit bewegt. Bis jetzt dieses Virus aus China erschien.

 

Jetzt ist es global. Die Medien haben richtig Futter bekommen und heizen die Ängste tüchtig an. Experten, jedweder Couleur, profilieren sich.

 

Wer sich mit der Corona Krise beschäftigt und die Medien liest, geht fast automatisch in die Angst. Dann kommt es zu Panikkäufen und leeren Regalen. Nicht nur Lebensmittel werden gehortet, auch das Geldsystem ist plötzlich ein Thema. Ich las einen Artikel, der sich ernsthaft mit der Frage beschäftigte, soll man lieber Gold und Silber statt Geld horten?

 

Angst macht eng und starr. Wir bekommen einen Tunnelblick und verlieren den Bezug zum großen Ganzen.

 

Wer sich vor Flüchtlingsströmen, Klimaerwärmung, Plastikschwemme und Corona fürchtet, ist leichter zu manipulieren und interessiert sich nicht für das, was wirklich hinter den Kulissen unbemerkt vor sich geht. Da werden z.B. Gesetze im Schnellverfahren durchgebracht, was es normalerweise nicht gegeben hätte. Erst hat der Bundestag gegen die Masern-schutzimpfpflicht gestimmt.

Trotzdem schafft es ein Herr Spahn doch, es unbemerkt durch zu peitschen und der ganze öffentliche Widerstand hat offenbar nichts genützt. Jetzt ist es ein Gesetz. Noch Fragen?

Die Einschränkung der Freiheit der Bürger schreitet mit großen Schritten voran. Corona legitimiert das scheinbar.


Im Morgengrauen ist es am kältesten


 

Das ist nur ein Beispiel und auch nur in Deutschland. Weltweit passiert da noch viel mehr. Die Freiheit der Menschen wird damit global immer mehr eingeschränkt. Man hat ja jetzt eine Begründung dafür. Versammlungsverbot auf höchstem Niveau. Keine Kultur- und Sportveranstaltungen, mehr als 1000 Leute auf einer Stelle sind zu vermeiden. Da wird man auch ohne Verschwörungstheorie nachdenklich. Teilen, separieren, isolieren?

 

Wir stehen kurz vor einem Bewusstseinssprung der Menschheit.

 

Wie immer gilt auch hier, Im Morgengrauen ist es immer am kältesten. Mir scheint, das ist meine ganz persönliche Sicht, dass wir zur Zeit im Morgengrauen, kurz vor dem Sonnenaufgang, stecken. Das Alte wehrt sich heftig und will nicht weichen, das Neue ist noch nicht richtig da. Es wird mit Sicherheit kommen, allerdings wird vorher vieles plötzlich sichtbar, was es schon lange gab, was aber im Verborgenen lag.

 

Es ist nicht so, dass alles immer schlimmer wird. Es war nur gut versteckt. Nun wird es sichtbar und das schockiert uns.

 

 

Umso wichtiger ist es, die Nerven zu behalten, zu atmen, sich zu erden und den gesunden Menschenverstand einzusetzen. Unnötige Risiken zu vermeiden. Genauso wie die Intuition zu trainieren. Bewusstein kreiert Realität. Also bleib zuversichtlich.

Dann relativiert sich vieles und du musst keine Angst vor Viren und einem künstlichen Notstand, wie auch immer, haben.

 

Ein „Gutes“ hat das Corona virus gebracht.

Es wird plötzlich alles langsamer. Leute können zuhause arbeiten, Kinder haben plötzlich Ferien und die Eltern auch. Unser Tempo wird generell ausgebremst. Kreuzfahrtschiffe fahren weniger. Flüge werden abgesagt. Weniger Touristenmassen belasten Städte und Natur. Das entlastet generell die Umwelt, die das dringend braucht.

 

Und, man sieht die Schattenseiten der Globalisierung deutlicher.

Wenn alles weltweit in der Wirtschaft miteinander verdrillt ist, kracht es zusammen, sobald einige Teile wegfallen. Aktuell sehr schön zu sehen an der Autoindustrie. Fallen Zulieferer aus, bleiben die Fließbänder stehen. Ist alles regional, sind Krisenzeiten viel leichter zu überbrücken. Auch hier wird es Zeit umzudenken.


Was  du tun kannst


 

  • Gut auswählen, was du an Information an dich ran lässt, ist essentiell. Die Öffentlich Rechtlichen sind besser als RTL, aber auch gleichgeschaltet. Suche dir alternative Quellen.
  • Halte dich fern von jeglichen Panikern. Angst ist ansteckend. Lass sie dir nicht überhelfen.
  • Angst schwächt das Immunsystem. Tue alles dafür, es zu stärken.
  • Weite deinen Blick für das Dahinter. Informiere dich. Fühle rein, was echt ist und was nicht. Nutze und trainiere deine Intuition.
  • Triff Vorsorge im normalen Rahmen. Natürlich ist Vorratshaltung grundsätzlich immer gut. Es steht aber keine Hungersnot ins Haus. Also kaufe ein wenig mehr ein als sonst, wenn du Platz dafür hast. Aber lass dich nicht kirre machen.
  • Überlege dir sehr genau, ob du dich impfen lassen würdest, wenn das wahrscheinlich bald angeboten wird. Geh für deine Entscheidung raus aus der Angst und ins Fühlen.
  • Mache dir deine tiefsten Ängste bewusst und arbeite daran oder lasse arbeiten.
  • Benutze deinen gesunden Menschenverstand, deine Intuition
  • Akzeptiere, dass es ist wie es ist und du nicht die Kontrolle hast. Du hast sie nur über dich selbst.

Achte auf dich und bleib gesund!

 


weiterlesen


Download
Clemens Kuby zu Corona.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marion (Sonntag, 15 März 2020 16:33)

    Hallo!
    Danke für deine Beiträge!
    Ich würde gerne das Statement vom Lungenarzt lesen. Das lässt sich leider nicht öffnen.
    Danke!
    Viele Grüße Marion

  • #2

    Barbara Steldinger (Sonntag, 15 März 2020 20:00)

    Liebe Marion,

    ich habe den Link korrigiert. Bitte versuche es nochmals,

    alles Liebe
    Barbara