· 

Gebrauchsanweisung für ein glückliches Leben

das leben in balance bringen


 

Die folgenden 10 Punkte solltest du für ein optimales Ergebnis, ein glückliches, ausgeglichenes Leben, täglich machen. Gehe es langsam an und beginne mit dem, was dir machbar erscheint. Steigere dich.

Irgendwann werden diese Anregungen auf Autopilot laufen und dir dabei helfen, gesund und in Balance zu sein und zu bleiben.

 



 

1. Körperliche Übung ist wichtig. Mache 20 Minuten lang Bewegungs-, Atem- und Dehnübungen. Es ist egal, wann du es machst. Wichtig ist nur, dass du es machst, möglichst täglich.

 

2. Spirituelle Übung. Meditiere 20 Minuten und, wenn du das noch nicht kannst, schließe einfach die Augen, atme tief durch und gehe für 20 Minute mit deiner Quelle im Innen in Kontakt.

 



 

 3. Achte auf eine gesunde, frische, reichhaltige Ernährung mit Obst, Salaten und Gemüse. Vermeide jegliches Fleisch, Alkohol, Milchprodukte, Eier und Fisch. Trinke viel stilles, gutes Wasser. Kohlensäure ist schädlich. Sie ist eine Säure.

 

4. Hole dich immer wieder ins Hier und Jetzt. Nimm dir einen Moment Zeit, ganz bewusst zu atmen, dich zu entspannen und dir des Moments bewusst zu sein.

 

5. Stelle dir immer mal wieder im Laufe des Tages diese zwei Fragen. Wo bin ich? Wie spät ist es? Die Antworten sollten sein: Hier und jetzt. Das macht dir deutlich, wie oft wir überall sind, nur nicht im Jetzt und holt dich sofort hierher zurück.

 



 

6. Sei einfach völlig grundlos glücklich. Lache dich im Spiegel an. Lächle fremde Menschen an, die dir unterwegs begegnen, Genieße so oft du kannst ein Bad in der Sonne. Schon 5 Minuten bilden das wichtige Vitamin D, das Sonnenhormon, im Körper.

 

7. Verbinde gedanklich deinen Kopf mit deinem Herzen. Spüre, wie die beiden miteinander kommunizieren. Das wird deinen Blick weiten und deine Wahrnehmung stärken.

 

8. Nutze das Prinzip „First give“. Gib das, was du selbst am dringendsten brauchst, jemand anderem. Du wirst dich wundern, was das auslösen kann. Da wir alle miteinander verbunden sind, hast du dich im Prinzip selbst beschenkt.

 



9. Kinkerlitzchen. Mache irgendetwas Kleines, ein sogenanntes Kinkerlitzchen, für jemand anderen. Um ihm, völlig absichtslos, eine Freude zu machen.

 

10. Frage dich morgens beim wachwerden, worauf du dich heute freuen darfst. Vor dem Einschlafen frage dich, welches die drei Dinge sind, für die du heute aus tiefstem Herzen dankbar bist. Das müssen keine Riesenangelegenheiten sein. Auch eine Blüte kann das sei oder ein Lächeln, das dir jemand geschenkt hat.



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Monika (Sonntag, 11 April 2021 11:12)

    Danke für die schöne Zusammenfassung!

  • #2

    Barbara Steldinger (Sonntag, 11 April 2021 18:23)

    Sehr gerne :-). Auch wenn man das alles eigentlich weiß, vergisst man es doch auch oft genug. Ich nehme mich da auch nicht aus.