Artikel mit dem Tag "Energetisches"



Business · 22. November 2019
Der Dezember ist ein Monat mit einer ganz eigenen Energie. Er scheint besonders intensiv und dabei besonders kurz zu sein. Ist er wirklich zu kurz? Ja, klar, er hat 31 Tage, aber mir ist er irgendwie immer zu kurz. Das liegt sicher an der hohen Dichte der aufeinander folgenden Ereignisse wie Weihnachten mit sämtlichen Weihnachtsfeiern und sonstigen Terminen wie Einkäufe machen, Geschenke besorgen, Weihnachtsmarkt besuchen usw. Dann schaue ich auf meinen Kalender und stelle fest, dass etliche...
Selbstwert · 27. April 2019
foto pixabay

Realitätsgestaltung · 07. Dezember 2018
Das Jahresende steht vor der Tür. Bist du gerüstet? Hast du schon Altes abgeschlossen, Neues geplant? Bilanz zu ziehen bringt viele Erkenntnisse. Bei mir führt das zuerst einmal zu viel Papierabfall in meinem Büro. Lass uns mal gemeinsam schauen, wie das Abschließen des Alten und das Vorbereiten des Neuen aussehen kann. Ich beginne immer beim Büro.
Realitätsgestaltung · 11. Mai 2018
Menschen haben sich mit ihren Wünschen schon immer an Gott, die Engel, eine höhere Macht oder an den Himmel gewandt. Das Wissen, dass es Lebensgesetze gibt, die dabei zu beachten sind, ist jedoch erst im letzten Jahrzehnt, auch durch das Internet, einer breiten Masse von Menschen zugänglich geworden. Wenn du begonnen hast, dich mit dem Gesetz der Anziehung (Law of attraction) zu beschäftigen, bist du wahrscheinlich auch über Bärbel Mohrs Buch mit ihrer „Bestellung beim Universum“...

Realitätsgestaltung · 11. März 2017
Im Frühling überkommt die meisten von uns so ein Saubermach-Aufräum- und Auffrischflash und das ist auch gut so. Die meisten Menschen beginnen jetzt, nicht nur die Wohnung sondern auch ihr Büro aufzuräumen und auszumisten. Das setzt viel Energie frei und bringt auch das Business mit frischem Wind voran.
21. Dezember 2016
Foto pixabay Die Rauhnächte zwischen dem 21.12. und dem 6.1. sind eine energetisch besondere Zeit. Altes wird verabschiedet, offene Zyklen abgeschlossen, Neues vorbereitet. Für unsere Ahnen war das eine ganz wichtige Zeit. Überliefert sind uns Bräuche, deren Sinn uns manchmal verschlossen bleibt. So bestand z.B. meine Mutter immer darauf, dass zwischen Weihnachten und Neujahr keine Wäsche aufgehängt werden durfte. Ihre Erklärung dazu war, dass das Unglück brächte. Heute weiß ich, dass...

13. März 2016
"Ich möchte eine Arbeit machen, von der ich mich nicht im Urlaub erholen muss. Ich brauche dann eigentlich keinen Urlaub mehr." Dieses Statement habe ich mal irgendwo gelesen und finde es genial. Das ist auch eins meiner Ziele. Wie sieht es damit bei dir aus? Mir ist aufgefallen, dass viele Menschen einer Arbeit nachgehen, die sie eigentlich hassen. Die ihnen die Energie stiehlt, die einfach langweilig oder nur anstrengend ist. Sie bleiben dabei weil sie das Geld brauchen und weil sie sich...
16. Juli 2012
Manchmal ist es einfach an der Zeit, mal wieder aufzuräumen um sprichwörtlich Luft zum Atmen zu bekommen. Dafür ist die Ferienzeit bestens geeignet. Am allerbesten gleich nach dem Urlaub, wenn man erholt ist, nicht so leicht zu nerven und noch voller Tatendrang. Vielleicht geht es Ihnen ja auch so, dass Sie Ihre Wohnung nach dem Urlaub mit ganz anderen Augen wahrnehmen. Für mich ist es immer ein sicheres Zeichen von gelungener Erholung wenn ich in der Wohnung etwas Neues machen möchte....

17. Mai 2010
Ich traf in den letzten Tagen mehrere wirklich interessante, aufgeschlossene Menschen, die alle dasselbe Thema hatten. Sie sind dabei, intensiv an ihren Themen oder, anders gesagt, an ihren Schwächen zu arbeiten. Dazu gehen sie in Persönlichkeitsseminare, lesen Unmengen von Ratgeberbüchern, schreiben ihre Fehler auf und arbeiten daran, sie loszuwerden. Das kostet Zeit und Kraft. Und es macht viel Frust. Ich kenne das auch unter Schwächen oder Fehler "ausmerzen". Nicht ohne Grund hat mich...
02. März 2010
Ich weiß ja nicht, warum sich mein Kater so für meine Arbeit interessiert. Er ahnt wohl, dass ich seine Brekkies damit erarbeite. Immer, wenn ich am Schreibtisch sitze und auf dem Laptop meine Texte tippe, fühlt er sich unwiderstehlich zu mir und dem Laptop hingezogen. Er legt sich quer vor die Tastatur und tut so, als ob er schliefe. Wahrscheinlich ist er blitzmunter und lauert nur auf eine Gelegenheit, seine Emails zu checken, wenn ich mal kurz Pause mache. Wie dem auch sei, er liebt die...